Visit Homepage
Skip to content

Yummy #4: Meine liebsten Smoothie-Zutaten

smoothie1

Ein­gie von euch haben mich auf YouTube nach mei­nen liebs­ten Smoothie-Rezepten gefragt. Eigent­lich mische ich immer nach Lust und Laune und schaue, dass ich dabei mög­lichst einen gro­ßen Anteil an grü­nem Gemüse habe. Hier wollte ich euch mei­nen klei­nen Bau­kas­ten für Smoot­hies vor­stel­len.

Oft gibt es vor allem in Smoothie- bzw. Saft­lä­den Smoot­hies mit drei oder vier Zuta­ten, die alle zwar einen super Geschmack erge­ben. Mir ist bei Smoot­hies aber eigent­lich vor allem eins wich­tig: Mög­lichst viele Nähr­stoffe auf ein­mal unter­zu­brin­gen. Ich bin der Mei­nung, dass viele Zuta­ten mit­ein­an­der har­mo­nie­ren und gerade grü­nes Gemüse dient super als Basis, da sich vie­les davon geschmack­lich kaum bemerk­bar macht.

smoothie2

1. Die Basis: Grü­nes Gemüse

Das grüne Gemüse kann ruhig den Groß­teil der ver­wen­de­ten Zuta­ten in Anspruch neh­men, da grü­nes Gemüse sehr nähr­stoff­reich und kalo­ri­en­arm ist.

Je nach Sai­son ver­wende ich z.B.:  Spi­natGrün­kohl, Gurke, Man­gold oder Stan­gen­sel­le­rie

*

2. Für den Geschmack: Obst

Obst sollte einen klei­ne­ren Teil eures Smoot­hies aus­ma­chen als Gemüse, da es reich an Frucht­zu­cker ist. Obwohl es auch über viel Nähr­stoffe ver­fügt, kann es trotz­dem den Blut­zu­cker in die Höhe schnel­len las­sen und mich schnell hung­rig machen. Des­we­gen ver­wende ich gerne Bee­ren aller Art. Die sind gene­rell zucker­arm und haben sehr wenig Kalo­rien.

Obst, das ich gerne ver­wende: Erd­bee­ren, Hei­del­bee­ren, Him­bee­ren, Bana­nen, Äpfel, Bir­nen, Mango
(beson­ders süß, aber sehr, sehr lecker), Ana­nas – eigent­lich alles, was                                                                 der (Super-)Markt so her­gibt!

Bei Obst sind euch eigent­lich keine Gren­zen gesetzt. Alles was schmeckt, kann rein.

*

3. Die Extras

Die Extras machen den gerings­ten Teil mei­ner Smoot­hies aus. Sie sollte man rela­tiv spar­sam ver­wen­den. Zum einen, damit der Geschmack nicht dar­un­ter lei­det und zum ande­ren, weil man ein­fach wenig davon braucht.

Ich ver­wende als Extras gerne: fri­schen Ing­wer, Chi­a­sa­men, Matcha­pul­ver, Floh­sa­men und Kur­kuma(für alle, die auch ab und zu mit Ver­dau­ungs­pro­ble­men zu tun haben) oder auch Pro­tein­pul­ver ohne Geschmack. Es gibt dann noch so gehypte Pro­dukte wie Koh­le­pul­ver, Macca, Acai usw. Die mögen alle viel­leicht einen Nut­zen haben, sind aber wahn­sin­nig kost­spie­lig. Ver­ach­tet nicht das lokale Gemüse, denn das strotzt eben­falls nur so vor Nähr­stof­fen und reicht voll­kom­men aus.

smoothie3

Schreibe den ersten Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *